Home ] Nach oben ] Meteor ] Polarlichter ] Lichtverschmutzung ] Kleinplanet entdeckt ] [ (14977) Bressler ]


Dr. Martin Bressler, Mitglied des AAS am Himmel verewigt!

Zwischen den Planeten Mars und Jupiter bewegen sich einige Zehntausende kleinere und größere Himmelskörper um die Sonne. Diese Kleinplaneten werden auch Planetoiden oder Asteroiden genannt.

Jedes Jahr werden neue Kleinplaneten entdeckt, die vorerst eine Bezeichnung, dann schließlich eine fixe Nummer und auf Vorschlag dann auch einen Namen erhalten.

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass der am 26. September 1997 von Erich Meyer auf der Sternwarte Davidschlag im Mühlviertel entdeckte Kleinplanet mit der Nummer 14977 am 13. Oktober 2000 auf den Namen „Bressler“ benannt wurde.

Der Vorschlag zur Benennung kam vom Entdecker des Kleinplaneten Erich Meyer selbst sowie von seinen  Kollegen der Linzer Astronomischen Gesellschaft (LAG). Damit sollten die Leistungen des Zahnarztes Dr. Martin Bressler aus Seewalchen am Attersee gewürdigt werden, die er auf dem Gebiet der Astrometrie von Kleinplaneten, seit 1982 geleistet hat. Trotz seiner 88 Jahre ist Herr Dr. Bressler noch immer ein begeisterter Beobachter der Kleinplaneten die er heute mit modernster Technik von seiner Privatsternwarte in der Ortschaft Rosenau bei Seewalchen am Attersee fotografiert und vermisst.

Herr Dr. Martin Bressler ist seit 20 Jahren Mitglied und Förderer des Astronomischen Arbeitskreises Salzkammergut / Sternwarte Gahberg. Der Astronomische Arbeitskreis Salzkammergut freut sich über die Ehrung eines Mitgliedes und gratuliert Herrn Dr. Bressler sehr herzlich zu dieser „Verewigung“ in der Geschichte der Astronomie. Dank aber auch an den Entdecker des Kleinplaneten für den Vorschlag der Namensgebung an einen wirklich um die Sache der Kleinplaneten verdienten Amateurastronomen.

Originaltext des Minor Planet Circular (MPC):

(14977) Bressler = 1997 SE4
Discovered 1997 Sept. 26 by E. Meyer at the Davidschlag Observatory at Linz.
Named in honor of the Austrian amateur astronomer Martin Bressler (b. 1912), on the occasion of his 88th birthday. He started his astrometric program on minor planets in 1982. Always eager to learn new techniques, he enthusiastically switched from photographic emulsions to CCD in 1993.

Wir gratulieren herzlich!

Dr. Bressler am Teleskop

Auf dieser Seite finden Sie nähere Informationen zu diesem Kleinplanten, so wie zu einem weiteren, der von Herrn Bressler entdeckt wurde.

 


© 1996-2005 Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut
Fragen, Beschwerden und Anregungen zum Layout bitte an webmaster@astronomie.at
Beachten Sie unseren Haftungsausschluss!
Die Verwendung von Bildern oder Texten (auch ausschittsweise) bedarf der vorherigen, schriftlichen Erlaubnis seitens des Copyright-Inhabers. Siehe auch unter folgender Seite.