Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut

Sternwarte Gahberg

N 47°54'48" / O 13°36'33" / 860m

Digitalkamera Grundlagen

Digitalkamera Grundlagen Teil 5

Die Wahl des Ausgabemediums

Bisher haben wir uns Gedanken gemacht, wie die Digital Kamera das Bild erzeugt. Ein ganz wesentlicher Punkt, der meist nicht bedacht wird, ist die Wahl des Ausgabemediums.

Das Bild wird ja aufgenommen, um es letztendlich in irgend einer Art zu präsentieren. Folgende Möglichkeiten stehen uns hier zur Verfügung:

  1. Erstellung eines Papierabzugs (Foto) in verschiedenen Formaten
  2. Darstellung auf einem Bildschirm oder Einbindung in eine Webseite
  3. Druck von Postern oder Plakaten
  4. Präsentation einer Auschnittsvergrößerung

Jedes dieser Medien hat seine eigenen Beschränkungen und das digitale Bild sollte für das gewählte Medium die optimale Menge an Informationen liefern.

Der Papierabzug

Um ein digitales Bild zu Papier zu bekommen sind unterschiedliche Verfahren im Einsatz.

  • Professionelle Ausbelichtung in einem Labor
  • Ausdruck auf einem "Fotodrucker"
  • Ausdruck auf einem "Farb Tintenstrahl-Drucker"
  • Ausdruck auf einem "Farb Laserdrucker"

Naturgemäß erwarten wir uns von der Ausbelichtung im Labor die höchste Qualität bezüglich Schärfe und Farbtreue. Als Ergebnis erhalten wir ein "echtes Foto", was auch auf den ersten Blick ersichtlich ist.

Ich wollte es aber genauer wissen und habe eine solche digitale Ausbelichtung unter die Lupe gelegt. Bereits bei moderater Vergrößerung von 20x ist hier eine deutliche Pixelstruktr erkennbar. Um genau zu ermitteln welche Rasterabstände hier verwendet wurden, habe ich einen Ausschnitt mit 3200 DPI gescannt.

Kleiner Baum über Wasserspeigelung

 

Das oben stehende Bild wurde in einem Fotolabor auf 13x9cm digital ausbelichtet. Ein kontrastreicher Ausschnitt dieses Bildes sieht nach dem Scannen mit 3200 DPI so aus:

Auschnitt bei 3200 DPI

 

Es ist eine deutliche Pixelstriktur sichtbar. Die Pixel sind sehr scharf begrenzt und quadratisch, dazwischen ist jeweils noch ein feiner Abstand. Unter der Lupe ist das noch deutlicher zu erkennen, als beim Scannen. Anders als beim Offset Druck sehen wir hier aber keine Aufteilung der Farbe in Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz, sondern wir haben es hier mit "True Color" Pixeln zu tun.

Eine kleine Zählung der Pixel ergibt folgendes:

Detail vergrößerung, Pixel Zählung

 

Ein Ausschnitt von 11x32 Bildpunkten ist nach dem Scannen mit 3200 DPI 416x143 Dateipixel groß, Das Foto wurde also mit etwa 246 DPI ausbelichtet. Bei einer Gesamtgröße des Bildes von 13x9cm (~5x3,5 Zoll) macht das 1260x870 Bildpunkte also etwa 1 Magapixel.

Das ist erstaunlich wenig. Trotzdem ist das Bild mit freiem Auge selbst bei genauester Betrachtung perfekt scharf, ohne den kleinsten Hinweis auf einen Raster.

weiter zum Teil 6



Rechenzeit: 0,0166s