Astronomischer Arbeitskreis Salzkammergut

Sternwarte Gahberg

N 47°54'48" / O 13°36'33" / 860m

Messier-Marathon am Gahberg 9./10. März 2019

2. Messier-Marathon 2019 – 9./10. März 2019

Wie im Vorjahr soll der Messier-Marathon heuer zum zweiten Mal zu folgenden Terminen stattfinden. Die Uhrzeiten sind die Zeiten des Endes bzw. Beginns der astronomischen Dämmerung (Sonne 18° unter Horizont).

Haupttermin Sa 09. / So 10. März 19:44 MEZ 04:46 MEZ
Ersatztermin Sa 30. / So 31. März 20:20 MEZ 03:59 MEZ

Sollte es zu den Terminen witterungsbedingt notwendig sein, wird die Beobachtungsnacht abgesagt oder auf Fr / Sa vorverlegt. Dies wird ggf. auf der Servicetelefonnummer (Bandansage) +43 (7662) 8297 bekanntgegeben.

In der Nacht vom 9. auf den 10. März wird der Mond nicht stören: Mondphase 10%, er steht zum Ende der astronomischen Abenddämmerung ca. 10° über Horizont und geht gegen 21:00 MEZ unter.

Am 9. März zum Ende der astronomischen Abenddämmerung steht der Mars im Westen etwas mehr als 30° über Horizont, bevor er um ca. 23:00 MEZ untergehen wird. Danach wird kein heller Planet sichtbar sein. Jupiter geht um ca. 02:00 MEZ auf und erreicht bis zur astronomischen Morgendämmerung eine Höhe von knapp 16°. Somit kann Mars die Ouvertüre und Jupiter das Finale einer langen Beobachtungsnacht werden.

In der astronomisch dunklen Nacht vom 9. auf den 10. März werden auf dem Gahberg genau 79 Messier-Objekte eine Mindesthöhe von 20° über Horizont erreichen.

Der Messier-Marathon ist als vereinsinterne Beobachtungsnacht geplant uns zählt nicht zum offiziellen Führungsprogramm. Es soll eine gemeinsame, ungezwungene „Nacht der Astronomie“ werden; was, wie viel und wie lange jemand beobachtet, sei jedem selbst überlassen...

Ausrüstungsempfehlung

• Mindestöffnung 10 cm; ein 25 cm – Dobson ist das ideale Teleskop
• Deep-Sky-Reisealtlas vom Oculum-Verlag (ein Exemplar gibt es auf der Sternwarte); Kosmos-Sternatlas kompakt vom Kosmos-Verlag
• Warme Winterkleidung, Haube, Handschuhe, Stiefel oder warme feste Schuhe;
Schlafsack für die frühen Morgenstunden
• Ausreichend Proviant (Tee, Kekse, Studentenfutter, Schokolade ...)

Rudolf Thiemann

Was ist ein Messier-Marathon?

Ein Messier-Marathon ist eine Beobachtungsnacht, in der  möglichst viele (möglichst alle) 110 Objekte des Messier-Kataloges beobachtet werden (sollen).

Was ist der Messier-Katalog?

Der Messier-Katalog ist ein Katalog „nebeliger Objekte“. Er wurde im 18. Jahrhundert von Charles Messier, einem Ko­metenjäger, aufgestellt, um Verwechslungen eines Kometen mit einem jener eigenartigen „Nebel“ zu vermeiden. Der Messier-Katalog ist nach wie vor der wichtigste Katalog derartiger „Nebel“, welche wir heute in offene Sternhaufen, Kugelsternhaufen, Planetarische Nebel, galaktische Nebel  und Galaxien unterscheiden. Ein Supernova-Überrest, der Krebsnebel M 1, ist auch dabei.

Kann man wirklich alle 110 Messier-Objekte in nur einer einzigen Nacht beobachten?

Man kann. Allerdings nicht auf dem Gahberg, weil einige Objekte in den weit südlichen Sternbildern nicht hoch genug über den Horizont kommen. Aber genau 99 der 110 Objekte sollten in der Nacht vom 17. auf den 18. März 2018 auf dem Gahberg mindestens 10° über Horizont kommen. Für einen vollständigen Messier-Marathon muß man in die Mittel­meerregion südlich des 40. Breitengrades oder besser auf die Kanarischen Inseln reisen. Es gibt ein enges Zeitfenster, in welchem man eine maximale Anzahl von Messier-Objekten beobachten kann, nämlich eine mondlose Nacht von Mitte März bis Anfang April.

Daß es überhaupt möglich ist, alle Messier-Objekte in einer einzigen Nacht zu beobachten, liegt daran, daß es am Himmel einen Streifen von 45° oder 3h Breite gibt, in welchem sich nur ein einziges Objekt befindet, nämlich der weit im Norden stehende offene Haufen M 52.

Ein Messier-Marathon – wie spielt sich das ab?

Man sucht noch im Hellen einen guten Standort, baut in Ruhe auf und isst und trinkt eventuell noch eine Kleinigkeit, bevor es losgeht. Gute Horizontsicht ist erforderlich, denn manche Objekte stehen sehr tief am Himmel. Sobald es halbwegs dunkel ist, beginnt man mit den Objekten des Herbststernhimmels, etwa M 52, M 103, M 76, M 31, … und arbeitet sich in Laufe der Nacht vom Westen über Süden bis nach Osten den ganzen Himmel durch, bis es wieder hell wird. Sportliche Beobachter ver­zichten auf eine GoTo-Steuerung, Messier hatte auch keine. Aber was man zur Beobachtung ein­setzen mag, sei jedem selbst überlassen.

Ausgeruhtheit und Fitness sowie ein Beobach­tungsplan sind erforderlich, dazu hilft eine nach Rektazension sortierte Liste aller Messier-Objekte, eine Übersichtskarte, ein Sternatlas und für das „Training“ ein PC-Planetaruium, zB das Programm Stellarium (siehe Link unten).

Ein Messier-Marathon ist etwas für enthusiastische Beobachter, um nicht zu sagen: für Verrückte. Ein sinnvolles Beobachten ist angesichts der Fülle von Objekten und der Dauer der Beobachtung nicht mehr möglich. Andererseits ist ein Messier-Marathon eine Herausforderung an die eigenen Kenntnisse und die Fähigkeit, rasch Objekte aufzuspüren, an Ausdauer und Willenskraft. Es ist auch der Reiz des Ungewöhnlichen. Ein Messier-Marathonläufer vertieft und verinnerlicht seine Fähigkeiten, um sie an anderen Beobachtungs­abenden – zusammen mit Objekten zB des NGC-Kataloges, Planeten oder aktuellen Kometen – mit Genuß an ausgewählten Objekten anzuwenden.

Rudolf Thiemann

Weiterführende Informationen

Liste Messierobjekte

Aufsuchkarte Messierobjekte

Plan Messiermarathon 2019

Poster der Messieraufnahmen aus dem CCD-Guide des Astronomischen Arbeitskreises Salzkammergut:
/userfiles/file/Messierposter-AAS-ausAstro-Info221(1).pdf

Artikel Messierobjekte aus unserer Vereinszeitung Astro-Info Nr. 221 (von Alois Regl)
mit Poster der Messierobjekte von den Fotografen aus unserem CCD-Guide
/userfiles/file/MessierartikelausderAstro-Info221.pdf

Vortrag von DI Rudi Thiemann (AAS) zum Messiermarathon
/userfiles/file/Messiermarathon_2018-Vortrag-Thiemann(1).pdf


Internet:
Umfangreiche Infos zum Messier-Katalog und zu allen Messier-Objekten
www.messier.seds.org

pdf-Version des Observiing Guide to the Messier-Marathon von Don Machholz (8,2 MB)

http://www.znu.ac.ir/files/uploaded/editor_files/observatory/files/Messier%20Marathon.pdf


Programm Stellarium (Freeware): www.stellarium.org/de



Rechenzeit: 0,0234s